Karlskrona-Burgtiefe - Segeln in Skandinavien

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Karlskrona-Burgtiefe

Törns > 2013 Südschweden

 In Karlskrona in Südschweden habe ich dann die Rückreise auf fast gleichem Weg wie auf der Hinreise angetreten. Allein in 3 Häfen hatte ich je 12 Hafentage, in Karlskrona, aber durchaus geplant in Ystad und freiwillig in Klintholm. Aber ich habe auch 3 neue Häfen angelaufen, alle anderen kannte ich schon.
Fazit: Weniger Seemeilen als je zuvor, mehr Hafentage als je zuvor, wieder mehr motort als gesegelt. Aber ich habe mich wohlgefühlt. Wieder wie in den Vorjahren war ich froh in Skandinavien der Hitze und den Unwettern in Deutschland entkommen zu sein.
Ein gewisser Höhepunkt war wieder der Besuch meiner norwegischen Freunde in Ystad. Von dort unternahmen wir Ausflüge mit dem Auto und mit der Fähre auch nach Christiansö nördlich von Bornholm.
Das Wetter war fast immer gut, viel Sonne, sehr wenig Regen, nur einmal Nebel am Vormittag. Gewitter habe ich gar keines erlebt. Starkwind gab es auch aber keinen Sturm.
In Burgtiefe habe ich noch etliche Tage hoffentlich sommerliche Tage verbracht.

Bildalbum

 
Besucherzaehler
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü