Burgtiefe-Saeby - Segeln in Skandinavien

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Burgtiefe-Saeby

Törns > 2012 Südnorwegen

m Freitag nach Himmelfahrt startete ich meinen diesjährigen Törn von Burgtiefe nach Marstal auf Ärö in Dänemark. Es war nach vielen kalten Tage und viel Wind der erste Tag mit annehmbaren Temperaturen und auf der Strecke in guter SE-Wind, mit dem ich die ganzen 40 Seemeilen segeln konnte, ein guter Auftakt. Aber danach konnte ich keine Strecke mehr komplett segeln. Nach Nyborg an der Brücke über den Großen Belt, nur noch zur Hälfte, nach Kerteminde motort, von dort nach Maarup auf Samsö zur Hälfte gegenan gesegelt, dann nach Grenaa, Hals und Saeby alle motort. Zwischendurch ein paar Hafentage, weil der ständige Nordost mir zu unbequem war.

Bilderalbum: Burgtiefe-Saeby

Aber ich will nicht meckern, das Wetter war bis gestern traumhaft schön und an Land auch warm. Unterwegs mit Gegenwind ist es kälter, da die Ostsee nur 13 °C hat.

Nun ist hier die dicke Kaltfront durch, der Sturm von heute Nacht hat sich auf 5 Windstärken abgeschwächt, und die Bewölkung reißt auch schon wieder etwas auf. Die Temperaturen sind jedoch wieder eine andere Welt. Gestern 25 °, nun 13° mittags.

Gestern konnte ich mir aus 4 Wetterberichten für die kommende Nacht etwas aussuchen.
Der Deutsche Wetterdienst sagte Kattegat Süd-Ost Windstärke 6 Beaufort (Starkwind)
Der schwedische Wetterdienst KLART sagte für Saeby Süd-Ost 10 m/s = 5 (frische Brise)
Der norwegische Wetterdienst YR sagte für Saeby Ost bis Süd-Ost 14 m/s = 7 (Starkwind)
Das Dänische Meteorologische Institut sagte für Saeby Süd-Ost 21 m/s = 9, ( Sturm)
Nun, laut Aussage eines Seglers hier mit Windmessung waren es 9 Beaufort.
Das war ich froh ein Liegeplatz mit dicken Pfählen zum Festmachen zu haben, vermutlich vorerst für lange Zeit die letzte. Denn demnächst geht’s es über Skagen oder Läsö nach Schweden.

Ich bleibe heute noch hier, morgen soll es wieder Schwachwind geben, da wird der Motor wohl wieder gequält werden.

Mit den Internetverbindungen war es bisher unbefriedigend. Entweder gab es keine, sie waren defekt oder sie waren viel zu langsam, oder ich mußte ins Touristenbüro oder in die Bibliothek, dort aber auch mit eigenen PC. Erst hier in Saeby funktioniert es an Bord prima und kostenlos.

 
Besucherzaehler
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü